eva walling consulting
Kompetenz in Kitas

Neueste 5 Einträge

Keine neuen Kommentare

  • Keine Kommentare

16.01.2022

Das Perfekte im Unperfekten

Jedesmal, wenn ich an dem Graffiti vorbeiradle muss ich schmunzeln und denke mir, wie sich der/ die Macher wahrscheinlich die Haare gerauft hat und sich fragte wie ihm/ ihr dieser Fehler unterlaufen konnte. Jedes Mal beim wieder sehen.

Auf dem Graffiti steht in schöner, bunter Graffiti-Schrift: Bunt satt grau.

Ich sinniere über diese kurze Aussage. Bis heute denke ich, dass es bei dem Graffiti irgendwie um Senior:innen geht, die dadurch vielleicht ermutigt werden sollen sich bunter statt grauer zu präsentieren. Gleichzeitig denke ich, oft geht es im Umgang mit Senior:innen nur darum satt zu sein, statt bunt und lebendig. Ich komme ins Sinnieren, wie könnte das geändert werden, denke an „bunte“ und „graue“ Alte. Wie möchte ich später sein? Was kann ich jetzt schon dafür tun? Erfreue mich an dem Gedanken, dass Kinderbilder oft diesen kleinen Chaosaspekt mit dabei haben und wie es eigentlich kommt, dass dieser im Laufe des Lebens immer mehr verloren geht, usw.

Dann fiel mir irgendwann auf, die Senior:innen-Assoziation ist wahrscheinlich nur meine, weil ich mich aus Jugendzeiten irgendwie noch an die Partei „Die Grauen“ erinnere, die damals eine explizite Senioren-Partei sein wollten. Stattdessen geht es wahrscheinlich schlicht um die graue Unterführung, die bitte bunter sein soll. Vielleicht hätte dann das Graffiti „Bunt satt, statt grau“ heißen sollen? Ich überlege, wer hat das gestaltet? War das lange geplant? Vielleicht sogar städtisch genehmigt, da es seit einigen Jahren immer noch dort ist? Oder ist es inzwischen zur Kunst avanciert?

Ich habe wirklich Spaß an diesem Graffiti, den vielen Gedanken dazu, seiner vermeintlichen Unvollkommenheit. Es macht mir wieder einmal bewusst, dass Fehler echte Chancen bieten. Für manche ist vielleicht schon ein Graffiti eine Art Fehler, weil es vielleicht dem eigenen Verständnis von Raumordnung widerspricht. Für andere ist es das fehlende t.
Fehler scheinen mit Perfektion nicht vereinbar. Allerdings: für mich sind diese Gedanken wertvoll, die ich wohl nur durch das vermeintlich Unperfekte habe. Der Spaß dieses Unperfekten erfreut mich, ich erkenne für mich, dass es mich  inspiriert.

Vielleicht spürst auch Du, dass der Fehler manchmal echte Chancen bietet und fühlst dich entlastet, dass eben nicht immer alles perfekt sein muss, da gerade das Unperfekte perfekt sein kann.

#perfekt #unperfekt #fehleralschance

Admin - 15:16 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.


Themenwünsche werden gerne entgegen genommen. Schreibt mir dazu gerne!



 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn